Skip to content

Archive for März, 2007

29
Mrz

Ellinger/Felsinger Turnier 2007 – Toll!

Das war wahrhaftig eiin toller Frühlingsauftakt für die Judoka unseres Judoclubs DSG St. Jakob ! Lisa Krammer gewann mehrfach souverän in der Klasse -70 kg und erreichte die Goldmedaille.

Unsere Medaillenhoffnung Magomed Abubakarov hatte leider mit seinen Gegnern ziemliches Pech – ein wenig gleichwertiger sollten die Gegner schon sein beim Turnier. Irgendwie hatte man das Gefühl, das seine Gegner besonders stark waren und er dadurch von vornherein wenig Chancen hatte.

Unser Wiener Landesmeister Matthäus Mucha hatte in seiner Kategorie – 30 kg wirklich alles versucht, um eine vernünftige Wertung zu bekommen, aber stattdessen sogar 2 x Shido kassiert. Umso schöner ist letzten Endes sein Erfolg – 2. Platz für Matthäus Mucha !

Unsere Elisabeth Zitta machte auch mit und sie hatte eigentlich großes Glück, da ihre Gegnerin sogar ein Weißgurt war. Leider machte sie wieder ihren uralten Fehler und ihre Gegnerin hatte leichtes Spiel mit ihr, obwohl sie noch am selben Tag in der Früh mehrfach alle ihr bekannten Griffe und Würfe geübt hatte.

Dominik Schum war auch vom Pech verfolgt und konnte bei seinen Kämpfen nicht so optimal punkten, wie er es gerne gesehen hätte – aber dennoch 3. Platz in der Kategorie – 45 kg!

Alles in allem ein wirklich schönes Turnier mit großen Erfolgen für unseren Verein. Von unseren 9 Startern holten 8 Judoka eine Medaille – wir sind stolz auf diese Superleistung und sind sehr gespannt auf die Wiener LMS am 15. April 2007. Hoffentlich wird bis dahin noch fleissig trainiert, damit wir auch dort Medaillenchancen haben

28
Mrz

Tag der offenen Tür in unserem Dojo

Im Rahmen des Tages der offenen Tür Pfarre Floridsdorf am Sonntag, 22. Oktober 2006 hatten wir Gelegenheit auch unseren Judoclub zu präsentieren. Um ehrlich zu sein, wir haben nicht mit so viel Interesse gerechnet!

Viele unserer aktiven Judoka sind am Sonntag vormittag in unseren Sportraum gekommen, um einem äußerst interessierten Publikum ihr Können zu demonstrieren.

Ein Teil unserer aktiven Judoka und erfreulicherweise viele Kleine waren Sonntags gekommen

Unsere Judoka beim Aufwärmen – wichtige Grundlage beim Training

Julia Aichberger zeigt einen Kesa Gatame (Schärpengriff)

Bevor es so richtig losging mit der Vorführung unserer Judokenntnisse, kam hoher Besuch …

Herr Stiefel begrüßt Generalabt Propst Bernhard Backovsky CanReg

Sogar Generalabt Propst Bernhard Backovsky CanReg – von 1980 bis 1982 selbst in der Pfarre Floridsdorf tätig – kam persönlich in unsere Trainingshalle, um unseren Trainer Heinrich Stiefel für sein langjähriges Engagement zu danken und zu den erreichten Erfolgen zu gratulieren. Weiters sprach er allen anwesenden Judoka seinen höchsten Respekt aus, diese schöne Sportart so konsequent und überaus erfolgreich zu betreiben.

Unser Herr Pfarrer sowie Generalabt Propst Backovsky war voll des Lobes für unseren Judoclub

Als Begleitung von Generalabt Propst Bernhard Backovsky CanReg kamen auch der Diakon unserer Pfarre – Helmut Klauninger sowie natürlich unser Herr Pfarrer – Moderator Edgar K. Dietel, um sich vom Können unserer Judogruppe zu überzeugen.

Die zahlreichen Gäste – zumeist Eltern und Geschwister – waren begeistert von der Vorführung

Bernd Schrinner demonstriert den Einsatz der Judorolle – hier noch nicht so arg hoch

Braungurtträger Bernd Schrinner in Aktion – hier wird er schon mehr gefordert

Für unseren Braungurtträger Alwin ist so ein Hindernis auch kein Problem

Unsere jungen Talente sind immer eifrig am Werk – Luc Steinhuber und Max Marjanovic beim Übungskampf

Auch Max – unser derzeit Jüngster mit 6 Jahren zeigt einen Kesa-Gatame (Schärpengriff)

Bei unserer Vorführung kamen auch unsere Anfänger voll auf ihre Rechnung – es wurden von der Fallschule angefangen über Boden-Randori, Stand-Randori bis kleine Übungskämpfe gezeigt.

Unsere erfahrene Jugend kümmert sich um die Anfänger und hilft, wenn es notwendig ist

Alwin Miller zeigt hier mit Partner Markus Neubauer einen schönen Uki-otoshi (Schwebehandzug)

Unseren beiden Braungurtträger Alwin und Markus trainieren schon längere Zeit für ihre Prüfung zum 1. Dan (Schwarzgurt) im Juni 2007, hier z.B. ein schöner Ippon-seoi-nage (Schulterwurf)

Elisabeth Zitta zeigt die Anwendung eines Kesa Gatame (Schärpengriff)

Hier zeigt uns Markus Neubauer die Anwendung der sogenannten Sangaku (Dreiecks) Technik

Bernd Schrinner setzt den Tomoenage (Kopfwurf) an

Auch unser Trainer Heinrich Stiefel, 4. Dan demonstrierte einige Griffe mit seinem Schüler Markus Neubauer. Gezeigt wurden von ihm u.a. ein Kesa gatame sowie Würgegriffe. Unsere jugendlichen Dan-Anwärter Bernd Schrinner, Alwin Miller und Markus Neubauer demonstrierten spezielle Würfe wie den Uranage (Rückwurf) links und rechts oder den Tomoe-nage (Kopfwurf) und die sogenannte Sangaku Technik (Dreieckstecknik). Zuvor waren aber noch einmal die Kinder dran mit der Demonstration Ihres Judo-Könnes.

Markus zeigt den Uranage (Rückwurf) rechts und links

Trainer Heinrich Stiefel zeigt einen Kesagatame bei Markus

Soviel Judo macht auch müde – auch Pausen sind wichtig

Gabi und Lisa Krammer kümmerten sich in der Pause ums leibliche Wohl

Insgesamt war es eine äußerst gelungene Veranstaltungen und die Zuschauer waren sichtlich begeistert über das Können unseres Judo-Nachwuchses. Viele waren überrascht, was die Kinder an Techniken bereits beherrschen und speziell die gezeigten Würfe unserer Braungurte Markus, Alwin und Bernd setzte die begeisterten Zuschauer in Erstaunen.

22
Mrz

Willkommen auf der neuen Website

Endlich hat auch unser Judoclub DSG St. Jakob eine nagelneue Webseite auf dem neuesten technischen Stand. Ihr werdet sicher schon gemerkt haben, das zuletzt die Aktualität unserer Vereinsseite stark nachgelassen hat. Da ich beruflich in der Sammlerbranche sehr viel zu tun hatte und zudem auch noch zusätzlich zum bestehenden Business ins Geschäft mit Kampfsportartikel eingestiegen bin, war absolut keine Zeit mehr für andere Dinge.

Aber das Warten hat sich gelohnt und nun sind wir mit einem völlig neuen CMS (Content Management System) online, das nicht nur mir einen Haufen Arbeit erspart, sondern auch für alle User unserer Vereinswebseite etliche Vorteile bietet.

*
Wir haben ab sofort unsere Domain http://www.judosport.at auf einem eigenen Webhost, bisher war unsere Seite nur auf einem Unterordner meiner Münzhandelswebseite geparkt.
*
Dadurch ist es jetzt auch möglich, ein modernes CMS wie Joomla zu verwenden.
Für Techniker unter euch – Joomla funktioniert mit PHP und MYSQL und arbeitet mit einer Datenbank.
*
Die Bearbeitung unserer Webseite ist dadurch erheblich einfacher geworden, bei der alten Webseite war bei jedem neuen Artikel ein Aktualisieren von etwa 100 Einzel-Webseiten notwendig – ein Riesenzeitaufwand !
*
Wir haben nun ein werbefreies Gästebuch – keine sinnlosen Werbe-Popup´s mehr.
Das Gästebuch sollte auch spamfrei bleiben, da die Einträge mit einem grafischen Code verifiziert werden.
*
Die Suchfunktion umfasst die komplette Webseite und ist immer am letzten Stand.
*
Die News-Feeds ermöglichen das Lesen der Schlagzeilen von Judo-LV Wien und ÖJV sowie Nachrichten – weitere RSS-Anbieter werden nach Möglichkeit demnächst eingebaut.
*
Ganz neu ist auch die Bildergallerie, hier kann man von den verschiedenen Ereignissen Bilder ansehen und auch herunterladen – es gibt auch eine schöne Diashow – einfach mal ausprobieren.
*
Ganz neu ist auch der Terminkalender, wo für unseren Judoclub relevante Ereignisse eingetragen werden.
*
Neu auf unserer Website ist auch ein eigener Chat, wo die Besucher unserer Website miteinander chatten können.

Noch eine große Bitte am Schluss:

Probiert ruhig alles aus – wenn etwas nicht funktioniert oder ihr Verbesserungsvorschläge habt, bitte mir mailenDiese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können .
Schreibt auch bitte etwas ins Gästebuch, ich freue mich auf positives Feedback – war sehr viel Arbeit Laughing … !!!

Also – euch allen wünsche ich viel Spaß auf unserer neuen Judo-Vereinswebseite und viel Freude am Judo !

Euer Ernst Michael Zitta