Skip to content

Archive for März, 2011

27
Mrz

Int. Nachwuchs Judo-Turnier Leoben 27.03.2011

Am 27.03.2011 fand in der Leobner Sporthalle, das von Werner König, Judo & Freizeit Leoben, veranstaltete Internationale Nachwuchs Judo-Turnier statt, zu dem sich mehr als 800 Judoka im Vorfeld anmeldeten.

Bei der zeitig angesetzten Abwaage erschienen vier unserer Judoka (trotz Zeitumstellung auf Sommerzeit und Anfahrt bei Schneefall über den Semmering): Jessica Fortner, Tino Herzog, Max Marjanovic und Marcel Wollner. Guten Mutes wärmten die Kinder auf, auf 6 Matten wurde gekämpft.

Jessica Fortner (U9/-26kg) hatte fünf Konkurrentinnen und konnte mit einem Freilos und einem Ippon ins Finale vorrücken. Dort traf sie auf Verena aus Stainz, der sie diesmals unterlag. Die beiden kämpften schon öfters miteinander, diesmal gab es für Jessica SILBER.

Tino Herzog (U11/-30kg) hebelte im ersten Kampf, sodass sein Gegner aufgab. Also Ippon. Im zweiten Kampf gegen einen sehr erprobten Kämpfer von Colop Samurai, gewann Tino mit einem Wazari. Den dritten Kampf verlor Tino, beim Kampf um Platz drei, musste sich Tino erst im Golden Score, 18 Sekunden vor Schluss, mit einem Yuko geschlagen geben. Ein verdienter und hart erkämpfter 5. Platz.

Max Marjanovic (U11/-40kg) hatte ein Freilos, die Gegner des ersten und zweiten Kampfes gab beide wegen Anwendung eines Hebels auf, Max gewann deshalb beide Kämpfe mit Ippon. Im Finale traf er auf seinen Judofreund Nicolas Evans vom ASKÖ Graz, ein spannender Kampf stand bevor. Beide schenkten sich nichts, Nicolas konnte einen Wurf sehr schön anwenden, d.h. für Max SILBER.

Marcel Wollner (U11/-36kg) dürfte im ersten Kampf die Stärke der Gegner bei einem internationalen Turnier unterschätzt haben und unterlag. Diese „Niederlage“ motivierte Marcel aber so sehr, dass er alle Folgekämpfe sehr überzeugend gewann, damit arbeitete er sich in der Trostrunde auf Platz 3 vor. Auch er zeigte mit einer gut gesetzten Würgetechnik in seinem letzten Kampf, den er dann mit Ippon gewann, dass auch er jetzt bereit ist, formenreicher zu kämpfen = BRONZE.

Für den DSG St. Jakob ein recht respektables Ergebnis bei einem schönen Turnier. Danke Werner König, dass wir wieder kommen durften.

Gratulation an die Judoka und Trainer Heinrich Stiefel!

20
Mrz

Berger Cup Guntramsdorf: guter Auftakt für den DSG St. Jakob (20.03.2011)

6 Judoka des DSG St. Jakob nahmen am  1. Teil des NÖ Berger Nachwuchscup in Guntramsdorf teil. Der Cup war äußerst gut besucht (zirka 350 TeilnehmerInnen aus NÖ, Stmk, Wien und Tschechien). Nach einer Schweigeminute für die Opfer des Tsunami in Japan und die Überlebenden, die nun auch noch atomar bedroht sind, gingen die Wettkämpfe los. Zuerst startete Jessica Fortner (U9) und konnte sich mit vier Ippon bei einem Teilnehmerinnenfeld von 5 Starterinnen gleich einmal GOLD sichern.  Die Burschen (U11) starteten so ziemlich parallel: Marius Kitzmüller hatte 15 Konkurrenten und konnte mit 4 Ippon auch GOLD erkämpfen. Tino Herzog (das größte Teilnehmerfeld mit 18 Kindern) startete mit drei mit Ippon gewonnenen Kämpfen und war nur im Finale seinem Gegner unterlegen. Dafür konnte er mit SILBER nach Hause kehren. Gabriel Jäger (17 Teilnehmer) hatte leider einen schlechten Start: er unterlag im ersten Kampf, gewann den zweiten und war dann sehr enttäuscht, als er nach dem dritten Kampf in der Trostrunde ohne Medaille ausschied. Marcel Wollner (12 Teilnehmer in der Gruppe) wuchs über sich hinaus und konnte seine beiden ersten Kämpfe mit Ippon gewinnen. Lediglich im Finalkampf musste er sich geschlagen geben = SILBER. Max Marjanovic (9 Starter) konnte zwei Kämpfe für sich entscheiden und musste sich leider beim Golden Score im verlängerten Finale ebenfalls geschlagen geben, d.h.  SILBER.

Ein wunderschönes Ergebnis bei einem von der Qualität hochstehenden Turnier: Trainer Herr Stiefel freute sich mit „seinen Kindern“ über ihre wirklich erwähnenswerten Erfolge. Wir gratulieren!

17
Mrz

Einladung zur Vereinsmeisterschaft Schrankenberggasse

Die Judoka des DSG St. Jakob wurden von Eduard Strobl (Judoring) zu einem Vergleichskampf eingeladen. Das Turnier, das als Vereinsmeisterschaft Schrankenberggasse ausgeschrieben ist, findet am Mittwoch, 13. April 2011 ab 15:30 Uhr statt (Kampfbeginn 16:00 Uhr). Startberechtigt sind alle Judoka der Judoringstützpunkte Schrankenberggasse und Carl-Prohaska-Platz und eingeladene Gäste. Nennung zu diesem Turnier NUR über Trainer Heinrich Stiefel. Bitte rechtzeitige Meldung beim Training. Veranstaltungort: Turnsaal Schrankenberggasse 32, 1100 Wien.

13
Mrz

Bezirksturnier Berndorf: 6 x Gold, 2 x Silber, 1 x Bronze (12.03.2011)

12.03.2011: Auf Einladung des ASKÖ Judoclub Thermenregion fuhren 9 Judoka des DSG St. Jakob, ihre Angehörige und Trainer Heinrich Stiefel zum Turnier nach Berndorf, bei dem insgesamt 108 Starter von 6 Vereinen teilnahmen.

Weißgurte die 2010 mit dem Sport begannen, kämpften in eigenen Gewichtsklassen und konnten zum 1.x richtige Wettkampfluft schnuppern. Alle kämpften mit Begeisterung und zeigten großen Einsatz. So konnte sich Dominik Geller gegen zwei Kämpfer durchsetzen und die Goldmedaille gewinnen. Ein wunderbarer Einstieg in die „Wettkampfwelt“, vor allem, da Dominik auch an diesem Tag seinen 6. Geburtstag feierte.

Jessica Fortner kämpfte U11 statt U9, ließ sich, routiniert wie sie mit ihren 7 Jahren schon ist, nicht aus der Ruhe bringen und konnte beide Kämpfe mit Ippon für sich entscheiden. Rajana Lorsanova U11 traf auf nur eine Gegnerin und konnte diese in zwei Kämpfen besiegen, d.h. nochmals Gold.

Marius Kitzmüller U11 ging energiegeladen an den Start und musste sich nur einem Kämpfer bei drei Kämpfen geschlagen geben, d.h. Silber.

Tino Herzog U11, nicht nur durch seine Eltern sondern auch durch seinen Bruder Niko angefeuert, hatte vier Kämpfe zu absolvieren und konsequent hat er alle gewonnen = Gold.

Marcel Wollner U11 musste eine Gewichtsklasse höher kämpfen und traf damit auf seinen Teamkollegen Max Marjanovic. Für beide eine undankbare Situation, vor allem, da Max durch seinen frühen Sportbeginn über größere Kampferfahrung verfügt. Beide hatten noch einen Buben in ihrer Gruppe. Das Endergebnis: Max Gold, Marcel Bronze.

Cem Sanli U20 startete als Orangegurt gegen den Braungurt und Lokalfavoriten M. Grill, welcher später auch die allgemeine Klasse gewann und musste sich knapp, aber doch, geschlagen geben. Damit gewann er aber Silber.

Hussein Lorsanov trat wie seine Schwester Rajana erstmalig für den DSG St. Jakob an und erreichte mit zwei Ippons ebenfalls Gold.

Die Siegerehrung wurde zeitlich gestaffelt durchgeführt und von den Ehrengästen übernommen. Für die BezirksmeisterInnen – auch wenn sie aus Wien kamen – gab es schöne Pokale.

An dieser Stelle bedankt sich der DSG St. Jakob bei Obmann Hannes Ferstl und dem Wettkampfleiter Albert Illnar, dass unsere Judoka das Turnier besuchen durften. Selten finden Turniere in einer so angenehmen, kindergerechten Ausrichtung statt.
Unseren Judoka und Trainer Heinrich Stiefel Gratulation zu den schönen Platzierungen!

6
Mrz

JESSICA GLEISDORFER STADTMEISTERIN 2011

Nachdem viele unserer Judokas des DSG St. Jakob erkrankten, fuhr Jessica alleine mit den Eltern zum Gleisdorfer Stadtturnier (06.03.2011).
Bei einem toll organisiertem Turnier traten  ca. 150 Teilnehmer/innen in U9/U11 an.
Jessica hatte noch 3 Gegnerinnen in ihrer Gruppe, die ersten beiden Kämpfe gewann sie ohne Mühe. Im Finalkampf traf sie wieder auf ihre Gegnerin vom Judoverein Stainz.
Jessica war hoch motiviert  und konnte auch hier mit einem souveränen Ippon gewinnen. Es gab nicht nur eine Urkunde und eine Goldmedaille, es gab auch einen wunderschönen Pokal und den Titel „Gleisdorfer Stadtmeisterin 2011“.
Bravo Jessica zu diesem tollen Erfolg!