Skip to content

Archive for Mai, 2011

29
Mai

Berger Cup 2. Runde: 7 StarterInnen – 7 Medaillen 29.05.2011

IMG_0803Bei der heutigen 2. Runde des Berger Cups in Horn/ Niederösterreich zeigte sich wiederholt, dass sich dieses ursprünglich als Anfänger-Turnier geplantes dank ausländischer und hoher Beteiligung aus den Bundesländern zu einem starken Turnier entwickelt.

Vom Judoclub DSG St. Jakob traten 7 StarterInnen in den Altersklasse U9 – U15 an – und alle fuhren mit Medaille wieder heim.

Erste Plätze konnten Jessica Fortner und Rajana Lorsanova belegen. Eine Silbermedaille nahmen Marius Kitzmüller und Katharina Kiesel mit nach Hause. Einen dritten Platz belegten Tino und Niko Herzog sowie Marcel Wollner.

Bravo! Euer Trainer Heinrich Stiefel ist sehr stolz auf Euch!

23
Mai

Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung 2011

Der Vorstand des Judoclubs DSG St. Jakob lädt alle Mitglieder unseres Vereins (oder deren StellvertreterInnen) zur ordentlichen Hauptversammlung 2011 ein.
Termin: Mittwoch, 22. Juni 2011
Zeit: 19:00 Uhr
Ort: 1210 Wien, Pius-Parsch Platz 3 / Pfarrsaal der Kirche

Um zahlreiches Erscheinen wird gebeten!

23
Mai

Jessica Fortner holt Gold in Zeltweg 22.05.2011

Bei einem stark besetzten Turnier (U9-U15: 49 Vereine mit 359 StarterInnen) holt Jessica Fortner (U9) mit drei Ippon Gold für den DSG St. Jakob aus der Steiermark.

Marcel Wollner, Niko und Tino Herzog schieden leider in den Vorrunden aus. Alle drei hatten sehr starke und große Gruppen. Marcel wurde bei einem extrem großen Feld von 20 Teilnehmern Fünfter! Das ist ein tolles Ergebnis! Auch Niko und Tino gaben Ihr Bestes.

Der Vorstand gratuliert Jessica zu diesem tollen Erfolg, und Jungs: nicht unterkriegen lassen. Das nächste Mal klappt es besser und Ihr steht wieder auf dem Podest. Toll, dass Ihr überhaupt bei so einem schweren Turnier gestartet seid!!

Das Turnier fand in gewohnter Weise sehr schön ausgerichtet statt. Aus fast allen Bundesländern traten Judoka an, dazu Gäste aus Slovenien, Tschechien, Ungarn, Kroatien, Rumänien und Polen.

15
Mai

Offene Vereinsmeisterschaft JC WAT Hernals Yama-Arashi 15.06.2011

Der DSG St. Jakob wurde zur Offenen Vereinsmeisterschaft des JC WAT Hernals Yama-Arashi anlässlich des 25. Bestehen seines Vereines eingeladen.

13 Judoka unseres Vereines nahmen diese Einladung an, es wurde in gemischten Klassen (Buben-Mädchen gemeinsam) gekämpft.

Jessica Fortner war wie immer eine Klasse für sich, errang mit drei Ippon eine Goldmedaille.
Larissa Schabl verlor zwei Kämpfe, einen in der letzten Sekunde, obwohl sie lange geführt hat und gewann einen mit Ippon, dies reichte zur Silbermedaille.
Rajana Lorsanova konnte mit zwei Ippon ebenfalls Gold erkämpfen.
Domink Geller musste im ersten Kampf gegen Jessica antreten, was zu ihren Gunsten ausging. Die beiden anderen Kämpfe gewann er souverän.
Marius Kitzmüller holte mit zwei Ippon Siegen ebenfalls verdient Gold.
David Gal traf auf starke Konkurrenz, verlor leider, erreichte aber trotzdem den 3. Podestplatz (Bronze).
Jonas Bosanovsky trat, obwohl er Bauchschmerzen und Übelkeit hatte an. Dies wurde ebenfalls mit Bronze belohnt.
Marcel Wollner entschied seinen ersten Kampf souverän für sich, musste sich dann aber dem späteren Gruppenersten geschlagen geben, er erkämpfte Silber.
Max Marjanovic konnte mit vier Ippon eine weitere Goldmedaille nach Hause nehmen.
Kuqi Vahlzon, für ihn war es heute die erste Turnierteilnahme verlor seinen ersten Kampf in der letzen Sekunde, den zweiten ebenso, dafür konnte er Kampf drei für sich entscheiden. Eine Bronzemedaille war der Lohn.
Katharina Kiesel traf auf einen einzigen Gegner, dieser ein Jahr älter und einen Kopf größer. Katharina gewann ihren ersten Kampf, der Gegner konnte sich aber gut auf sie einstellen und damit diese Gruppe für sich entscheiden. Katharina, die ebenfalls heute ihr erstes Turnier bestritt, zeigte aber eine tolle Leistung und erhielt dafür Silber.
Cem Sanli trat in der U20 Klasse an und traf wieder einmal auf kampferfahrerne Gegner. Als Orangegurt unter Braungurten ist es halt nicht so einfach. Wagemutig wie immer gewann er schließlich Bronze.
Chusein Lorsanov trat in der U20 Klasse und in der Offenen Klasse an. In der U20 gewann er Silber, in der Offenen Klasse erkämpfte er Gold.
Cem und Chusein traten am Ende des Judonachmittags auch noch bei den Kämpfen der Judolehrer untereinander an. Leider verletzte sich Chusein an der Schulter, kämpfte aber weiter und konnte mit einem wunderschönen Ippon sogar einen Kampf für sich entscheiden. Dafür wurde er als tapferster Kämpfer des Turniers schließlich nochmals geehrt.

Unsere kleine Kampftruppe feuerte sich, unterstützt von Eltern und Verwandten, gegenseitig sehr lautstark an. Es ist schön so einen Zusammenhalt innerhalb des Vereines zu erleben. Die Leistungen waren hervorragend, der Kampfgeist hoch. Die Fotos von Vater Lorsanov in der Galerie sprechen mehr als viele Worte… Gratulation!

Herzlichen Dank an die Veranstalter und alles Gute für die nächsten 25 Jahre!

11
Mai

Kadertraining für die Altersklasse U11 bis U17

Eine Nachfrage des DSG St. Jakob bei Präsident E. Raser brachte sofortigen Erfolg:

Ab sofort gibt es wieder ein wöchentliches Kadertraining für die Altersklasse U11 bis U17 unter der Leitung des Leistungssportreferenten Thomas Haasmann.

Wann: jeweils Mittwochs (erstmals am 11.05.2011) von 17:00 – 19:00 Uhr.
Wo: Dojo der Galaxy Tigers in 2380 Perchtoldsdorf, Brunnenfeldgasse 65

Das Dojo in Perchtoldsdorf liegt weit von unserem entfernt. Wir hoffen aber, dass diese weitere Trainingsmöglichkeit trotzdem, vielleicht nicht wöchentlich, aber zumindest monatlich, wahrgenommen wird.

7
Mai

Landesmeisterschaft Wien 07.05.2011: DSG St. Jakob hat 3 neue Landesmeister!

Bei einem gut besuchten Turnier, endlich sind wieder die meisten der Wiener Vereine zugegen gewesen, traten sieben unserer Judoka , davon fünf in der Altersklasse U11 an.

Da die Landesmeisterschaft gleich im Anschluss an das Kurt Kucera Turnier stattfand, starteten Rajana, Tino und Marius zum zweiten Mal nach ihren Erfolgen am Vormittag!

Rajana Losarova hatte zwei Kämpfe, die sie beide mit Ippon für sich entschied. Bei einem blieb die Zeit bei 1:59 stehen, schneller geht es wohl nicht mehr, einen Kampf zu gewinnen. Damit wurde sie Landesmeisterin!

Marius Kitzmüller hatte ebenfalls zwei Kämpfe, die er souverän für sich entschied, damit war er der zweite neue Landesmeister unseres Vereines.

Gabriel Jäger startete mit der Vorgabe, mindestens so gut wie im letzten Jahr sein zu wollen, was ihm hervorragend gelang. Er gewann seine Kämpfe mit Festhaltern, drei hintereinander und übertraf mit dem Titel Landesmeister sein Ziel.

Tino Herzog, bei einem Teilnehmerfeld von 5 Judoka, musste sich nur dem späteren Erstplatzierten geschlagen geben und darf sich für ein Jahr Landesvizemeister nennen. Max Marjanovic erreichte sein sich selbst vorgegebenes Ziel einen Podestplatz zu erringen. Mehr war leider nicht drin. Nach einem Kampf gegen den späteren Erstplatzierten, kämpfte er sich mit zwei klaren Ippons in der Trostrunde auf den dritten Platz.

In der U20 traten Sanli Cem und Chusein Losarov beide in der Gewichtsklasse bis 73 Kilo an. Chusein gewann zwei seiner Kämpfe – mit einer Gelassen- aber trotzdem gleichzeitig Konzentriertheit, die ihn auszeichnet und konnte damit Platz 3 erreichen. Cem, der beim Judo eigentlich ein Quereinsteiger ist, hatte spannende Kämpfe und machten es seinen z.T. Braungurtgegner als Orangegurt schwer. Leider ging sich für ihn keine Medaille aus. Wir bewundern aber seinen Mut, sich diesem Turnier zu stellen.

So ging ein spannender Judotag einem tollen Ende zu: insgesamt konnten die Judoka des DSG St. Jakob beim Kurt Kucera Nachwuchs Cup und der Landesmeisterschaft 15 Medaillen erreichen! Herzliche Gratulation zu diesem wirklich tollen Ergebnis an die Judoka und Trainer Heinrich Stiefel! Der Vorstand

Dank an Matthäus Mucha als „Subcoach“ bei den Kleinen und den Vätern Lorsanov und Herzog für die tollen Fotos, die Ihr bald in der Galerie finden werdet.

7
Mai

Medaillenregen für den DSG St. Jakob beim K. Kucera Nachwuchscup 2011!

Beim Kurt Kucera Nachwuchscup am 07.05.2011 traten die TurnieranfängerInnen an. Die Weiß- und Gelbgurte (U11) und die Organgegurte (U13) der Wiener Vereine konnten sich aneinander messen. Eine Vielzahl an Wiener Vereinen nutzte diese Möglichkeit mit ungefähr 160 jungen KämpferInnen dabeizusein.

Der DSG St. Jakob und seine jungen KämpferInnen hatten nach spannenden Kämpfen ein sensationelles Ergebnis zu verzeichnen:

9 StarterInnen – 9 Medaillen

U9 starteten Jessica Fortner (3 TeilehmerInnen in der Gruppe), Larissa Schabl (3 TN), Jonas Bojanovsky (6TN) und David Gal (3 TN).

U11 starteten Rajana Lorsanova (2 TN), Marius Kitzmüller (5 TN), Tino Herzog (7 TN), Marcel Wollner (11 TN).

U13 startete Niko Herzog (4 Teilnehmer).

Bronze erkämpften: Marcel Wollner, der schon Turniererfahrung hat und sein Kollege Jonas Bojanovsky, für den ein großes Turnier etwas Neues war.

Silber erreichten Larissa Schabl, die gegen Jessica Fortner antreten musste und David Gal.  Auch für diese beiden war es das erste größere Turnier.

Gold erkämpften unsere schon ein wenig Edelmetall gewöhnten Judoka: Rajana Lorsanova, Jessica Fortner, Marius Kitzmüller, Tino und Niko Herzog.

Wir freuen uns mit den KämpferInnen über diesen tollen Erfolg und gratulieren herzlichst den Kindern und Trainer Heinrich Stiefel. Der Vorstand.

1
Mai

Dominic Schum ist Übungsleiter

Dominik Schum, geb. 10.06.1995 besuchte ein Jahr lang den Übungsleiterkurs. Am 30.04.2011 bestand er seine Prüfung mit gutem Erfolg. Trainer Heinrich Stiefel und der Vorstand gratulieren Dominic herzlich!

Dominic,  der neben Judo auch noch gerne schwimmt und schifährt, ist bei unseren jüngeren Judoka sehr beliebt. Er hat eine tolle Art, die Kinder für das Training zu motivieren, trocknet schon einmal die Tränen, sollte es eine kleine Verletzung oder einen verlorenen Kampf geben. Alle merken, dass ihm das Anliegen der Kleinen aber auch die Ideale des Judo sehr wichtig sind. Wir hoffen, dass er diesen Weg weitergeht. Er wäre ein toller Trainer!