Skip to content

Archive for Dezember, 2011

22
Dez

Zusatztraining Weihnachtsferien 29.12.2011 + 05.01.2012

Liebe Judoka, liebe Eltern,

Heute war unser letztes offizielles Training im alten Jahr – auf Wunsch einiger Eltern wird am Donnerstag 29.12.2011 und am Donnerstag 05.01.2012 ab 17.00 Uhr ein Zusatztraining stattfinden. Wir wollen das Gelernte festigen.

Ab 09. Jänner 2012 (Schulbeginn) findet der Unterricht wieder 2x wöchentlich wie gewohnt statt.

Wir wollen Euch allen und Euren Angehörigen einen guten Rutsch ins Neue Jahr wünschen

Euer Vorstand

8
Dez

Adventturnier 08.12.2011 – guter Gesamterfolg für DSG St. Jakob!

Wieder einmal startete Jessica Fortner bei einem 4-er Starterinnenfeld kräftigst durch und gewann ihre Kämpfe mit Ippon. Da glänzten nicht nur die Augen, sondern auch GOLD. Rajana Lorsarova startete auch in einem 4-er Feld, musste sich aber in einem Kampf geschlagen geben, d.h. sie erreichte SILBER. Tino Herzog musste sich, ebenso wie Max Marjanovic (beide kämpften im Viergruppen-System) nur im Finale geschlagen geben, d.h. 2 x SILBER. Marcel Wollner hatte einen guten ersten Kampf, im 2. Kampf gab es eine Kiken-gachi Entscheidung für Marcels Gegner. Im dritten Kampf war dann der Wille weg, so ging Marcel leider ohne Medaille nach Hause. Niko Herzog war hoch motiviert, wurde aber im ersten Kampf verletzt, verlor den zweiten und konnte aber mit BRONZE nach Hause gehen. So – ein wirklich guter Gesamterfolg zu dem wir unseren Judoka und unserem Trainer herzlich gratulieren. Nicht nur die Weihnachststerne auf den Schiedsgericht Tisch, sondern auch die Schokoladen Adventkalender für die Erstplatzierten bzw. Weihnachtssüßigkeiten für die Medaillengewinner brachten eine gute vorweihnachtliche Stimmung auf.

Fotos von Familien Herzog und Fortner, auch in der Galerie.

4
Dez

Adventfeier 2011

Am Samstag, den 03.12.2011 fand am frühen Abend wieder unsere alljährliche, äußerst beliebte Adventfeier statt. Wir kombinieren diese Feier seit jeher immer mit unserem Jahresabschluss, um auch die Erfolge unserer Judoka nochmals gebührend zu würdigen und auch um Ehrungen für besondere Leistungen durchzuführen.

Eingeladen waren alle Vereinsmitglieder – Judoka, Judokinder und deren Eltern und Großeltern, sowie der gesamte Pfarrgemeinderat und die Angestellten unserer Pfarre Floridsdorf. Es kamen ingesamt etwa an die 70 Personen und unser Trainer Heinz hatte gut kalkuliert – es waren alle Plätze besetzt und der Saal somit gut ausgelastet. Wir hatten uns vorgenommen, eine richtig schöne Weihnachtsfeier zu machen, und das ist uns gelungen:

Ossi  Föllerer, Axel Erdei und Michael Zitta hatten gemeinsam mit Herrn Stiefel und  schon etliche Stunden zuvor den Pfaarsaal hergerichtet und auch ein wenig festlich geschmückt – etwas später vollendeten Christiane Zitta und Nicole Marjanovic  die weihnachtliche Tischdekoration. Insgesamt ein perfekt eingespieltes Team, welches wesentlich zum Gelingen unserer Adventfeier beigetragen hat.

Die Weihnachtsfeier wurde mit einer musikalischen Darbietung –  Flöten-, Geige- und Gitarrespiel der Familie Mucha eingeleitet, mit Liedern, die sehr gut zu einer Adventfeier passten. Auch wurde sehr schön gesungen. In der heutigen Zeit schon wirklich eine Rarität, dass die ganze Familie miteinander musiziert.

Danach war der Zeitpunkt gekommen, die Judo-Erfolge der Kinder unseres Judoclubs noch einmal Revue passieren zu lassen und die jungen Judoka entsprechend zu würdigen. Herr Stiefel rief alle Kinder zu sich, die bei Turnieren Erfolge erlangten. Und das war eine große Anzahl: Jessica, Tino, Niko, Marcel, Max, Gabriel, Katharina, Marius, Adrian, Emilia, Dominik, Rajana, Hussein. Leider fehlte Larissa wegen Krankheit. Alle Kinder wurden von den Anwesenden beklatscht und freuten sich sichtlich darüber. Besonders geehrt wurden im Anschluss unsere drei LandesmeisterInnen für diesen tollen Erfolg: Rajana Lorsanova, Marius Kitzmüller und Gabriel Jäger. Danach kam es zur Ehrung der Judoka, die dieses Jahr am meisten Medaillen erkämpft hatten. Allen voran Jessica Fortner, gefolgt von Tino Herzog, Marcel Wollner und Niko Herzog. Dominik Gellert bekam den Sonderpokal für den jüngsten Kämpfer, der heuer Gold erkämpfte. Heinrich Stiefel überreichte ihnen teils riesige Pokale, Nicole Marjanovic visualisierte mit ein paar Worten das jeweilige Kampfverhalten des/der jungen Judoka. Da gab es den einen oder anderen Lacher im Publikum, aber auch gerührte Gesichter.

Nicole Marjanovic schilderte den Anwesenden kurz den Ablauf eines Wettkampftages, wenn dieser nicht in Wien stattfindet: Aufstehen zwischen 5- 6 Uhr morgens, Abfahrt zwischen 6-8 Uhr früh, dann den ganzen Tag in der Halle, angestrengt vor Aufregung und Kämpfen. Mit viel Glück kommen die Kinder nachmittags nach Hause, sonst erst am Abend. Für Lernen oder Vorbereitungen für die Schule bleibt an so einem Tag keine Minute Zeit. Deshalb ist die Leistung der jungen Judoka noch mehr hervorzuheben, da sie allesamt auch (sehr) gute SchülerInnen sind. Und auch für die Begleitpersonen und den Trainer ist es ein langer Tag, an dem wenig Zeit für anderes bleibt.

Aber all diesen Mühen trotzend hat unser Trainer Heinrich Stiefel mit den Judoka im heurigen Kalenderjahr 2011 bei den verschiedensten Wettkämpfen insgesamt 135 (!) Medaillen erreicht, bei der Auswertung des Judojahres, also ab September 2010 bis jetzt noch um etliches mehr!!!

Danach gab es ein reichhaltiges Buffet, Kinderpunsch und natürlich als Nachtisch Weihnachtsbäckereien vom Allerfeinsten, zu dem die Mitglieder und die Verwandten unserer Kinder eifrigst beigesteuert haben. Einen herzlichen Dank dafür.

Eine besondere Musikeinlage überraschte uns alle: Johanna Mucha, die ältere Schwester unseres Judoka Matthäus, studiert Gesang und ließ uns alle einer wunderschönen modernen Interpretation eines Liedes über die heilige Maria auf Englisch beiwohnen.

So wie es aussah, hatten wir genau den Geschmack der anwesenden Gäste getroffen. Eine Adventfeier muß vor allem vorweihnachtlich sein und mit den liebevoll und passend hergerichteten Tischen, mit der Beleuchtung sowie mit den Kerzen und vor allem mit den vielen musikalischen Darbietungen erreichten wir auch eine gute Stimmung, die den ganzen Abend anhielt.

Besonders gefreut haben wir uns auch darüber, dass Frau und Herr Klein vom Pfarrgemeinderat zu unserer Feier  kamen. Der Ehrenobmann unseres Vereines Herr Kleiner und Frau Rumler und Gatte nahmen auch an der Feier teil. (Frau Rumler verdankt der Verein bei Vereinsgründung den Ankauf der ersten Matten.)

Wir wünschen allen Mitgliedern sowie Freunden unseres Judoclubs ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2012 und freuen uns schon auf weitere erfolgreiche Jahre mit unserem Judoclub DSG St. Jakob Floridsdorf.

Euer Ernst Michael Zitta
Obmann-Stellvertreter