Skip to content

Archive for Januar, 2013

30
Jan

Semesterferien und Februar Turniere

Liebe Judoka,

In den Semesterferien findet das Training wie gewohnt statt.

Alle jene Judoka, die unseren Verein kennenlernen wollen, sind in der Energiewoche herzlichst willkommen. Trainingszeiten bitte mit Trainer Heinrich Stiefel telefonisch abklären, damit es nicht zu Missverständnissen kommt: 01/88 99 870

Turniere im Februar: Ausschreibung und Anmeldung über Trainer Heinrich Stiefel:

12. Brucker Stadtturnier U10 – U18 (Steiermark)
3. Februar 2013

und

Gelbgurtturnier, U10 und U12
Orangegurtturnier, U14
24. Februar 2013
Wimpassing (Niederösterreich)

11
Jan

Neue Wettkampfregeln und Gewichts- und Altersklassen 2013

Der Wiener Judolandesverband gibt auf seiner Website, die neuen Gewichts- und Altersklassen bekannt:

„Von der EJU wurden neue Alters- und Gewichtsklassen beschlossen und die IJF erprobt 2013 neue Wettkampfregeln, um Judo noch spannender und für die Zuschauer attraktiver und durchschaubarer zu machen.

Alters- und Gewichtsklassen:

Um die Altersklassen mit den Olympischen Jugend Spielen besser zu harmonisieren erstreckt sich der Jahrgang der Jugend (Kadetten) über drei Jahre (15 – 17) und die Bezeichnung lautet nun Unter 18. Damit mussten auch die übrigen Altersklassen entsprechend angepasst werden. Schüler umfassen nun die Kategorien U10, U12, U14 und U16, die Junioren – wie bisher-  die Kategorien U21 und U23.“

Die aktuelle Tafel der „Gewichtsklassen“ : http://www.judo-vienna.at/extra.php?cbnameid=GewKlassen

„Wettkampfregeln:

Die IJF möchte die technische Bewertung in den Vordergrund stellen und die Bedeutung des Ippon wieder anheben. Aus diesem Grunde wurden einschneidende Anpassungen der Regeln durchgeführt. Diese werden ab dem Grand Slam in Paris (Februar 2013) bis einschließlich zu den Weltmeisterschaften in Rio de Janeiro (August/September 2013) probeweise angewendet.

Wesentlich ist dabei, dass es vier Bestrafungen gibt. Der Kämpfer kann 3-mal Shido erhalten und die vierte Strafe ist das Hansoku-make (Disqualifikation). Die Strafen werden nicht in Wertungen für den anderen Kämpfer umgewandelt.

Bodentechniken (Osaekomi, Kansetus- und Shime-waza) können auch außerhalb der Kampffläche fortgesetzt und beendet werden, wenn diese innerhalb angesetzt bzw. angesagt wurden und eine Wirkung zeigen.

Es gibt kein Zeitlimit mehr für den Golden Score-Kampf. Der Kämpfer, der zuerst ein Shido erhält verliert den Kampf bzw. der Kämpfer, der zuerst eine Wertung erhält gewinnt den Kampf.

Die weiteren Änderungen sind im BUDOWIKI (Annex 022012) zu finden. Diese Neuerungen werden sicher auch Thema beim Bundeskampfrichterkurs im Jänner 2013 in Pasching sein. Dann werden wir wissen, ob und in welchem Umfang diese Änderungen in Österreich zur Anwendung gelangen.“